Trainer

Training I Workshop I Vortrag I Diskussion

Maximilian Zirkowitsch referiert seit 2006 für Gemeinden, Vereine, NGOs und Jugendgruppen über Zivilcourage, Soziale Arbeit, Rassismus, Rechtsextremismus, Vorurteilsbekämpfung, Flucht und Asyl, Grundversorgung, Migrationstheorien und Integration, Menschenrechte und Betreutes Wohnen. Seit 2011 ist er als Zivilcouragetrainer für das Mauthausen Komitee Österreich tätig.

0Q3A9964

(c) Lisa Lux

„Aus allererst möchte ich hervorheben, dass die Terminorganisation sehr flott und zu meiner vollsten Zufriedenheit vonstatten ging. Auch konnte ich gleich mit dem Workshopleiter, Max, Kontakt aufnehmen – es freute mich sehr, dass diese Kontaktmöglichkeit von Anfang an bestand.
Alle meine Schüler, die am Workshop teilgenommen haben, betonten die Kompetenz und Aufgeschlossenheit ihres Trainers. Max empfanden sie als äußerst sympathisch, und als einen Workshopleiter, der wirklich an ’seiner Sache‘ interessiert ist. Die Stimmung war entsprechend angenehm und entspannt. Am Workshop schätzten sie, viel Neues auf abwechslungsreiche Art und Weise gelernt zu haben. Alle waren positiv überrascht und hätten sich nicht erwartet, so viel Spannendes erleben und lernen zu können. Als einzigen Verbesserungsvorschlag, um den Workshop quasi zu perfektionieren, würden sich manche noch mehr verschiedene interaktive Übungen/Rollenspiele wünschen, die bestenfalls gemeinsam mit dem Workshopleiter durchzuführen sind (..da dieser so sympathisch war).“

HTL Donaustadt

 

„Maximilian Zirkowitsch ist seit 2011 für das Mauthausen Komitee Österreich als Zivilcourage Trainier tätig. Wir freuen uns ihn in unserem TrainerInnen-Pool zu haben und schätzen sein Engagement. Gerade in diesem Betätigungsfeld macht der Unterschied zwischen Beruf und Berufung den wesentlichen Unterschied. Für Maximilian existiert Zivilcourage nicht nur in seinen Trainings, sondern in allen Bereichen seines Alltags.“

Christa Bauer, Geschäftsführerin Mauthausen Komitee Österreich

 

„Ich arbeite gerne mit Maximilian Zirkowitsch zusammen, weil er es versteht, Lernräume zu eröffnen, in denen sich neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten auftun. Mit seinen fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen schafft er es, Bildungsprozesse in Gang zu bringen, die nachhaltig wirken.“

Elisabeth Kasper, BAfEP 8

 

„Max hat seinen ganztägigen Workshop auf unsere Rahmenbedingungen, eine Stunde pro Gruppe angepasst. Eine Stunde zum Thema Zivilcourage ist sehr wenig Zeit, dennoch hat er es geschafft, in angenehmer Art und Weise die wichtigsten Inhalte kompetent zu vermitteln. Der Workshop war aufschlussreich, interaktiv und erhielt positives Feedback der TeilnehmerInnen. Diese konnten sich voll und ganz auf die Thematik einlassen, sich und ihre Erfahrungen einbringen und vieles aus der gemeinsamen Stunde mitnehmen. Ich freue mich bald wieder mit Max Zirkowitsch zu arbeiten.“

Stefanie Jungmayer, Katholische Jugend

 

IMG_1196

Zahlreiche Vorträge, Workshops, Diskussionsbeiträge und Trainings für u.a. Bundesanstalt für Elementarpädagogik, Bundeskanzleramt, Evangelische Kirche H.B. Österreich, FH Campus Wien, FH St. Pölten, Institut für Freizeitpädagogik, Institut für Publizistik der Universität Wien, Junge Grüne, JUSY – Jugendservice Ybbstal, Jugendwohlfahrtsakademie des Landes NÖ, KÖL Maximiliana, Mauthausenkomitee Österreich, NEOS Lab, NÖ Fachstelle für Gewaltprävention, NÖ Landesakademie, Österreichische Gewerkschaftsjugend, Österreichischer Berufsverband der Sozialen Arbeit, Österreichische Gesellschaft für Soziale Arbeit, Österreichische Journalistentagung, Renner Institut, Verein Wr. Jugendzentren .

Veröffentlichungen u.a. in  liga. Magazin der Österreichischen Liga für Menschenrechte, soziales_kapital. wissenschaftliches journal österreichischer fachhochschul-studiengänge soziale arbeit und Lesebuch Soziale Ausgrenzung. Aspekte von Armut in wohlhabenden Gesellschaften.

Teilnahme u.a. an Parlamentarischen Enqueten, Europäischem Forum Alpbach, ars electronica.

Weitere Referenzen, Buchungen und Details auf Anfrage.  Zivilcouragetrainings können auch auf zivilcourage.at gebucht werden.